Milchschaum selber machen ohne speziellen Aufschäumer

Milchschaum selber machen ganz ohne Aufschäumer ist gar nicht so schwer. Wer die kleinen Geräte nicht zu Hause hat oder sie einfach nicht nutzen möchte, der kann auch ohne technische Helfer einen schmackhaften Milchschaum zaubern.

Grundlagenwissen – die Voraussetzungen für perfekten Milchschaum

Bevor damit begonnen wird, den Milchschaum ohne einen Milchaufschäumer in Angriff zu nehmen, ist es erst einmal wichtig, sich über die Voraussetzungen zu informieren. So haben sowohl der Fettgehalt als auch die Temperatur der Milch durchaus einen Einfluss auf das Ergebnis. Der Fettgehalt der Milch ist nicht nur ein Anzeichen für den Geschmack, sondern auch für die Cremigkeit des Schaums. So sollte ein besonders hoher Fettgehalt vorliegen, damit der Schaum besonders cremig wird.

Das heißt, es ist durchaus empfehlenswert, auf Milch zurückzugreifen, die einen Fettgehalt von 3,5% mitbringt. Dazu kommt, dass die Temperatur der erhitzten Milch möglichst zwischen 60 Grad und 70 Grad Celsius liegen sollte. Diese Voraussetzungen sind optimal, um mit dem Aufschäumen zu beginnen.

Hinweis: Einen sehr guten Geschmack bringt frische Vollmilch mit sich. Die Investition in die Frischmilch ist durchaus lohnenswert.

 

 Der Fettgehalt der Milch ist nicht nur ein Anzeichen für den Geschmack, sondern auch für die Cremigkeit des Schaums. So sollte ein besonders hoher Fettgehalt vorliegen, damit der Schaum besonders cremig wird.(#01)

Der Fettgehalt der Milch ist nicht nur ein Anzeichen für den Geschmack, sondern auch für die Cremigkeit des Schaums. So sollte ein besonders hoher Fettgehalt vorliegen, damit der Schaum besonders cremig wird.(#01)

Quirl oder Stabmixer – zwei praktische Helfer

Zwei der beliebtesten Methoden sind es, zu einem Stabmixer oder auch zu einem Quirl zu greifen und mit diesen kleinen Helfern für einen schönen Milchschaum zu sorgen.

  1. Milchschaum mit dem Quirl herstellen
    Die gewünschte Menge an Milch wird in einen Topf gegeben und hier erwärmt. Wichtig ist es, dass die Milch beim Erhitzen umgerührt wird, damit sie nicht anbrennt. Der Quirl wird genutzt, um die Milch beim Erwärmen zu einem Schaum zu verarbeiten. Am besten ist es, wenn die Erhitzung nach und nach stattfindet, der Herd also nicht auf der höchsten Stufe steht. Begonnen wird mit dem schaumig schlagen bereits dann, wenn die Milch auf dem Herd steht. Der Schaum selbst wird direkt vom Herd genommen, wenn er die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Allerdings ist bei dieser Methode viel Armkraft gefragt, denn die Milch sollte möglichst schnell geschlagen werden.
  2. Milchschaum mit dem Stabmixer
    Etwas weniger Kraft braucht es, wenn ein Stabmixer zum Einsatz kommt. Eigentlich hat so gut wie jeder einen Stabmixer im Haus, es kann aber auch auf einen elektronischen Quirl zurückgegriffen werden. Für diesen Vorgang wird die Milch erst im Topf erwärmt, dann von der Herdplatte genommen und dann zu Schaum verarbeitet. Der Mixer sollte dabei erst langsam beginnen und die Stufen dann immer höher gestellt werden. Ab und zu ist es wichtig, die Konsistenz des Schaums zu prüfen und erst wieder weiterzumachen, wenn er noch nicht fest genug ist.
  3. Die Milch schaumig schütteln
    Das klingt ein wenig unkonventioneller, ist aber durchaus möglich, denn Milchschaum kann auch im Glas hergestellt werden. Es braucht dafür ein Glas, das verschlossen werden kann. Das Glas muss mikrowellengeeignet sein. Die Milch wird kalt in das Glas gegeben und nun kräftig geschüttelt. Wichtig ist es, dass ein schöner Schaum entsteht, bevor das Glas dann in die Mikrowelle kommt. Wenn die Milch schön schäumt und das Glas voller aussieht als vorher, kann es in die Mikrowelle. Der Deckel wird abgenommen. Das Glas wird nun 30 Sekunden bei höchster Temperatur in der Mikrowelle erhitzt, die Milch muss zum Kochen gebracht werden. Nach dieser Zeit ist aus der aufgeschäumten Milch ein schöner Milchschaum geworden.
Milchschaum an sich hat zwar schon einen Eigengeschmack, es ist aber auch möglich, hier noch eine andere Geschmackskomponente mit einzubringen. (#02)

Milchschaum an sich hat zwar schon einen Eigengeschmack, es ist aber auch möglich, hier noch eine andere Geschmackskomponente mit einzubringen. (#02)

Milchschaum mit Geschmack herstellen

Milchschaum an sich hat zwar schon einen Eigengeschmack, es ist aber auch möglich, hier noch eine andere Geschmackskomponente mit einzubringen. Das ist eine gute Idee, wenn man den Schaum beispielsweise zur Herstellung von einem Latte Macchiato nutzen möchte. Hier kann mit Sirup gearbeitet werden. Natürlich ist es grundsätzlich möglich, den Sirup einfach in das Glas zu geben und mit einem Löffel unterzurühren.

Allerdings geht dann der Milchschaum verloren. Besser ist es, den Sirup direkt mit der Milch zu vermischen und dann erst den Milchschaum zu erzeugen. Dafür wird die Milch in den Topf gegeben und der Sirup in der gewünschten Menge mit untergemischt. Nun geht es wieder mit dem Schneebesen daran, die Milch schaumig zu schlagen. Der entstehende Milchschaum nimmt den Geschmack des Sirups an und sorgt beim Getränk dann für ein kleines Highlight. Das funktioniert auch mit Likör gut, wenn man einen Milchschaum mit Schuss erstellen möchte.

Wer nur ab und zu Milchschaum benötigt, der braucht natürlich nicht unbedingt einen extra Aufschäumer, mit dem die Milch zu Schaum verarbeitet wird. Die Qualität ist, je nachdem, wie schnell man rühren kann, durchaus mit dem elektrisch hergestellten Schaum zu vergleichen. (#03)

Wer nur ab und zu Milchschaum benötigt, der braucht natürlich nicht unbedingt einen extra Aufschäumer, mit dem die Milch zu Schaum verarbeitet wird. Die Qualität ist, je nachdem, wie schnell man rühren kann, durchaus mit dem elektrisch hergestellten Schaum zu vergleichen. (#03)

Wie gut sind die Methoden ohne Aufschäumer?

Wer nur ab und zu Milchschaum benötigt, der braucht natürlich nicht unbedingt einen extra Aufschäumer, mit dem die Milch zu Schaum verarbeitet wird. Die Qualität ist, je nachdem, wie schnell man rühren kann, durchaus mit dem elektrisch hergestellten Schaum zu vergleichen. Allerdings ist natürlich die Kraft nicht zu unterschätzen, die hier aufgewendet werden muss. Daher ist es empfehlenswert, in einen elektrischen Aufschäumer zu investieren.

Hier gibt es batteriebetriebene Geräte, die schon für wenig Geld zu haben sind und die in der Schublade einen Platz finden. Innerhalb von einer Minute lässt sich mit diesen Geräten im Glas der perfekte Milchschaum zaubern. Aber auch verschiedene Aufsätze für den Mixer sorgen dafür, dass sich ganz ohne einen speziellen Aufschäumer der Milchschaum mit wenig Aufwand problemlos erstellen lässt.

 Wenn der Milchschaum eingesetzt wird, um einen Latte Macchiato zu erstellen, dann ist es empfehlenswert, einen Teil des Schaums zurückzuhalten und diesen erst später in das Glas zu geben, wenn sich der Espresso schon mit dem im Glas befindlichen Milchschaum vermischt hat. (#04)

Wenn der Milchschaum eingesetzt wird, um einen Latte Macchiato zu erstellen, dann ist es empfehlenswert, einen Teil des Schaums zurückzuhalten und diesen erst später in das Glas zu geben, wenn sich der Espresso schon mit dem im Glas befindlichen Milchschaum vermischt hat. (#04)

Was kann man mit Milchschaum alles machen?

Bekannt ist der Einsatz von Milchschaum natürlich vor allem im Bereich der Kaffeevariationen. So gibt es einige Sorten, bei denen der Schaum einfach ein Muss ist. Dazu gehören der Cappuccino und der Latte Macchiato. In Kombination mit Espresso wird aus dem Schaum ein beliebtes Heißgetränk, das auf verschiedene Arten veredelt werden kann. Inzwischen ist der Milchschaum aber auch als Babyccino bekannt. Da Kinder sehr gerne das Gleiche wie ihre Eltern auf dem Tisch haben möchten, kann der Milchschaum direkt im Glas serviert und durch den Nachwuchs gelöffelt werden. Das sorgt auf jeden Fall für Spaß.

Tipp: Wenn der Milchschaum eingesetzt wird, um einen Latte Macchiato zu erstellen, dann ist es empfehlenswert, einen Teil des Schaums zurückzuhalten und diesen erst später in das Glas zu geben, wenn sich der Espresso schon mit dem im Glas befindlichen Milchschaum vermischt hat. So entsteht eine schöne Haube, die dann noch mit Kakaopulver verziert werden kann. Die so liebevoll zusammengestellten Getränke haben einen besonderen Charme und es macht Spaß, sie in Gesellschaft bei Kuchen zu genießen.


Bildnachweis:©Fotolia-Titelbild:Rangzen -#01: Daorson -#02: Kzenon -#03: Peter Atkins-#04:myFood

Share.

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply