Mondamin: Starke Marke mit langer Geschichte

Die Marke Mondamin ist in fast jeder Küche zu Hause und genießt mit ihren verschiedenen Produkten den Ruf, Rezeptideen „gelingsicher“ umsetzbar zu machen.

Mondamin: Bekannte Marke seit mehr als 120 Jahren

Heute ist Mondamin zwar eine Marke der Unilever-Gruppe, doch einst entstand sie aus der Kraft einer Entdeckung: der Maisstärke!
John Polson und John Armour Brown gründete im Jahr 1840 in Großbritannien ein Unternehmen, das für die Herstellung von Stärke für die Textilindustrie zuständig war. Vierzehn Jahre später war es an John Polson Junior, die erste Stärke aus Mais zu gewinnen.

Danach ging die Geschichte des Unternehmens und der Marke folgendermaßen weiter:

  • 1855 Einführung des Namens Mondamin für die neue Marke (für den Namen stand der gleichnamige Gott der Indianer Pate, der sich angeblich nach einem verlorenen Kampf in ein Maisfeld verwandelt haben soll)
  • 1900 Eröffnung des ersten Verkaufsbüros in Berlin
  • 1913 Gründung der Mondamin GmbH (ab jetzt Herstellung von Back- und Puddingpulver neben der Produktion von Speisestärke)
  • 1917 Übernahme der britischen Anteile der Mondamin GmbH durch die Firma Knorr im Zuge der Unternehmensverteilungen und -übernahmen im Ersten Weltkrieg
  • 1922 Übernahme von 75 Prozent der Mondamin-Anteile durch die Maizena Gesellschaft mbH
  • 1936 Übernahme der Brown & Polson Anteile durch die Corn Products Refining Company (Mutterkonzern der Maizena Gesellschaft mbH)
  • 2000 Erwerb des Bestfoods-Konzerns (vormals CPC International, davor Corn Products Company) durch Unilever

Durch den Erwerb des Bestfoods-Konzerns kam Unilever in den Besitz der Mondamin-Anteile und des entsprechenden Markennamens. Die Marke selbst wurde in ihrer Geschichte und wird auch heute noch stetig weiter ausgebaut, sodass immer wieder neue Produkte dazukommen und die Marke zum festen Bestandteil der deutschen Küchen geworden ist.

Die Eintragung des Markennamens fand übrigens bereits im Jahr 1896 beim Deutschen Markenamt statt. Sie läuft dort unter dem Warenverzeichnis 30, zu dem Mühlenprodukte gehören und trägt die Nummer 13311.

Video: MARTIN WOLF – MONDAMIN Roux – Unsere Kunden erzählen

Interessante Facts über Mondamin

Es gibt über viele Marken interessante Informationen, die dennoch nicht sonderlich bekannt sind. Das ist bei Mondamin nicht anders! Wer weiß schon, dass der Name der Marke so viel wie „Freund des Menschen“ bedeutet? Oder dass Mondamin weitaus mehr Produkte als nur den bekannten Saucenbinder anbietet? Die Marke ist in der Küche zu Hause wie kaum eine andere und dennoch bietet sie nur eine überschaubare Anzahl an Produkten. Diese halten aber für die Umsetzung immer neuer Rezeptideen her, die teilweise gleich mit dem Produkt mitgeliefert werden, teilweise durch die Experimentierlust der heimischen Anwender entstehen.

Ebenfalls gut zu wissen: Die Produkte werden bei Mondamin auf ihr Gelingen getestet. In den 1950er Jahren war „Frau Barbara“ bekannt, sie gab Tipps für die Anwendung der Produkte und testete die verschiedenen Rezepte zum Kochen und Backen. Noch heute legt das Unternehmen Wert darauf, dass mit der Marke nur gelingsichere, wie es im Firmenjargon so schön heißt, Produkte auf den Markt kommen und nimmt entsprechende Tests vor. Und da sich der Barbara-Kuchen als so gelingsicher erwiesen hat, gibt es sein Rezept noch heute!

Inzwischen ist die Marke die Nummer eins auf dem Markt für Saucenbinder und ist stolz darauf, nur ausgewählte Inhaltsstoffe und Zutaten zu verwenden. Die Rohstoffe werden auf ihre Güte überprüft, ehe sie für die Mondamin-Produkte zur Anwendung kommen. Damit soll eine gleichbleibend hohe Qualität sichergestellt werden. Außerdem werden einzelne Produkte als für Diabeteker genießbar vermarktet, was jedoch nicht immer gegeben ist.

Der Blick auf die Broteinheiten lohnt sich bei den Süßspeisen, denn diese sind garantiert keine Diätprodukte. Die Glutenfreiheit lässt Mondamin-Soßenbinder allerdings zur sehr guten Alternative zur herkömmlichen Mehlschwitze werden.

Außerdem sind diese Facts spannend:

  1. Unter dem Markennamen wird so viel Speisestärke in nur einem Jahr vertrieben, dass sich damit sehr viele Marmorkuchen backen lassen würden. Sehr, sehr viele: rund 30 Millionen!
  2. Das Unternehmen gilt als Erfinder des Pfannkuchens aus der Flasche: Milch in das Pulver in der Kunststoffflasche schütten, schütteln, fertig! Die Shaker-Flasche wurde inzwischen von verschiedenen Marken kopiert.

Video: Werbung 1997: Mondamin – Mit Mondamin kocht meine Fantasie

Produkte von Mondamin: Vielfalt für die Küche

Wohl jeder, der selbst schon einmal mithilfe einer selbst zusammengerührten Mehlschwitze versucht hat, eine glatte, sämige Soße herzustellen, kennt den Ärger: Die Soße wird klumpig! Unangenehm zergehen beim Essen die Mehlkügelchen auf der Zunge und hinterlassen ein pelziges Gefühl. Dafür hat Mondamin eine Lösung gefunden und bietet bereits seit Ende der 1970er Jahre ein Produkt, mit dem Speisestärke ohne Anrühren in die kochende Flüssigkeit gegeben werden kann und zu einer feinen Soße zu rühren ist.

Diese bindet rasch ab und profitiert davon, dass die zugegebene Stärke geschmacksneutral ist. Außerdem liegt der Fettanteil des Produkts bei weniger als ein Prozent, was wiederum erlaubt, auch als figurbewusster Mensch eine leckere Soße zu verspeisen. Viele Hobbyköche finden außerdem die praktische Schüttöffnung der Saucenbinder-Produkte toll, denn damit kann die Konsistenz der Soße ganz einfach angepasst werden, ohne dass ein konkretes Abmessen mit dem Löffel oder einem Messbecher nötig ist.

Mondamin macht Soßen ohne Klümpchen sämig.

Mondamin macht Soßen ohne Klümpchen sämig.(#01)

Diese Produkte bietet Mondamin:

Produkt Eigenschaften Geeignet für
Soßenbinder hell
  • für helle Soßen
  • einfaches Einschütten und klumpenfreies Abbinden der Soße
  • geschmacksneutral
  • zu Geflügel, Fisch und Kalbfleisch
  • zu Geschnetzeltem
  • zu asiatischen Gerichten
  • zu Pastasoßen
Soßenbinder dunkel
  • siehe Soßenbinder hell
  • zu Kurzgebratenem
  • zu Bratensoßen
  • zu asiatischen Gerichten
  • zu Schmorgerichten
Saucenbinder Gemüse
  • siehe Soßenbinder hell
  • zu Gemüsegerichten
  • zu Überbackenem
  • zu Gratins
  • zu Pastasoßen
Mehlschwitze
  • als Basis für helle oder dunkle Soßen geeignet
  • sorgt für klumpenfreies Abbinden der Soßen
  • geschmacksneutral
  • farbneutral
  • für die Herstellung von Béchamelsoßen
  • für Frikassee
  • für Pastasoßen
  • für Ragouts
  • für cremige Suppen
  • für Gratins und überbackene Béchamelkartoffeln
Speisestärke
  • reine Maisstärke
  • glutenfrei
  • besonders bekömmlich
  • vielseitig einsetzbar
  • zum Verfeinern von Kuchen, Suppen und Desserts
  • für Kuchen und verschiedene Teigarten
  • für Plätzchen und Pfannkuchen
  • für die Herstellung von Fruchtgrützen
  • für Kaltschalen
  • als Binder für Suppen und Soßen
Bratenfond
  • zum Verlängern von Soßen
  • einfach Pulver mit Flüssigkeit auffüllen und anrühren
  • Bratengeschmack auch ohne Bratenstück
  • für Bratensaucen
  • zur Herstellung von Bolognese-Sauce
  • für Gulasch
  • für Geschnetzeltes
  • zur Herstellung von Soßen für Kurzgebratenes
Pizzateig
  • ergibt knusprigen Pizzateig
  • Teig lässt sich nach Belieben belegen
  • für verschiedene Geschmacksrichtungen geeignet
  • zur Herstellung von Pizza und Quiche
  • für Zwiebelkuchen
  • als Basis für Focaccia

 

Wohl jeder, der selbst schon einmal mithilfe einer selbst zusammengerührten Mehlschwitze versucht hat, eine glatte, sämige Soße herzustellen, kennt den Ärger: Die Soße wird klumpig!

Wohl jeder, der selbst schon einmal mithilfe einer selbst zusammengerührten Mehlschwitze versucht hat, eine glatte, sämige Soße herzustellen, kennt den Ärger: Die Soße wird klumpig!(#02)

Neben diesen Produkten, die auf wenige Inhaltsstoffe mit sehr guter Verträglichkeit (glutenfrei!) setzen, bietet Mondamin vor allem „süße Verführungen“ an. Auch diese Produkte sind bereits seit Ende der 1990er Jahre erhältlich und haben sich eine große Fangemeinde in der Küche aufgebaut. Die Produkte müssen jeweils nur nach Packungsangabe mit Milch aufgerührt werden, werden aufgekocht und müssen kurz ziehen, danach sind sie bereits genussfertig. Kein Vergleich zum Selbstkochen! Außerdem wird seitens des Herstellers garantiert, dass die Zubereitung in jedem Fall klümpchenfrei gelingt.

Sehr spannend sind auch die Teige in der Shaker-Flasche: Pfannkuchen, Waffeln und Pancakes sind von Mondamin erhältlich. Dabei muss Milch bis zur angegebenen Markierung in die Flasche gefüllt werden. Danach wird der Deckel fest verschlossen und die Flasche muss geschüttelt werden. Jetzt braucht der Teig nur noch nach Packungsanweisung gebacken werden. Dies geschieht in der Pfanne oder, wie bei den Waffeln, im Waffeleisen.

Die Kuchenteige sollen noch schneller zuzubereiten sein, denn sie sind bereits flüssig. Sie müssen lediglich noch nach Packungsangabe zubereitet werden und stehen direkt nach einer halben Stunde auf dem Tisch.

Im Snackbecher sind folgende Produkte von Mondamin erhältlich:

  • Klassisches Porridge
  • Porridge mit Erdbeeren
  • Porridge mit Apfel
  • Klassischer Milchreis
  • Klassischer Grießbrei

Zu den süßen Gerichten zählen des Weiteren die verschiedenen Puddings sowie Kaiserschmarrn. Sie alle zusammen ergeben eine recht umfassende Produktpalette des Herstellers, der sich trotz der zahlreichen Übernahmen und einiger weitere Widrigkeiten auf dem Markt halten konnte. Apropos Widrigkeiten: Zuletzt wurde es Ende 2018 unangenehm für Mondamin, als die Marke von Kaufland rausgeworfen wurde. Es ging zu dieser Zeit um erhebliche Preiserhöhungen, die von Unilever gefordert wurden.

Der Führung des Supermarktkonzerns Kaufland hingegen ging das zu weit, die Preiserhöhungen wären angeblich über den marktüblichen Anpassungen gewesen. Sie wurden allerdings nicht nur von Unilever gefordert und so zog Kaufland die Konsequenzen. Mondamin-Produkte waren von nun an neben einigen anderen Marken nicht mehr in den Regalen zu finden und durfte auch bis jetzt nicht wieder Einzug halten.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Food Impressions  -#01: Africa Studio-#02: _Karpenkov Denis

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply