Mondkalender: Haare schneiden & pflegen

Der Einfluss des Mondes auf den menschlichen Körper wird schon seit Jahrtausenden genutzt, um die richtige Zeit für Pflege und Schönheit nach dem Mondkalender zu bestimmen. Gerade in Bezug auf die Haare heißt es, der Mond kann bei der Pflege eine große Rolle spielen. Dies gilt nicht nur für das Haare schneiden, sondern auch für das Färben.

Mondkalender – wie er Einfluss auf die Haare haben kann

Viele Frauen und auch Männer schwören darauf, die Haare nach dem Mondkalender zu schneiden. Der echte Mondkalender kann also ein guter Ratgeber sein wenn es darum geht, einen Termin beim Friseur zu vereinbaren. Doch welcher Einfluss wird dem Mond eigentlich nachgesagt? Die grundsätzliche Idee ist, dass nach dem Kalender geschnittene Haare kräftiger wachsen.

Zudem heißt es, der Einsatz der richtigen Pflegeprodukte in den passenden Mondphasen kann für eine stärkere Wirkung der Pflege sorgen. Bisher gibt es hierfür keine wissenschaftlichen Nachweise. Das heißt aber nicht, dass der Schnitt der Haare nicht dennoch nach dem Mondkalender ausgerichtet werden kann. Unterschieden wird dabei zwischen dem zunehmenden Mond, dem abnehmenden Mond, dem Neumond und dem Vollmond:

1. Der zunehmende Mond
Mit dem zunehmenden Mond wird die Mondphase beschrieben, in der der Mond in seiner Lichtgestalt mehr wird. Gleichzeitig heißt es, dass in dieser Phase auch das Wachstum der Haare zunehmen kann. Wer also darüber nachdenkt, seine Haare wachsen zu lassen und gerne in regelmäßigen Abständen seine Spitzen nachschneiden lassen möchte, der legt den Termin beim Friseur nach dem Mondkalender Haare am besten in eine Phase des zunehmenden Mondes.

Zudem heißt es, dass in diesen Phasen die Wirkstoffe aus Pflegeprodukten von den Haaren besonders gut aufgenommen werden. Damit bietet es sich an, auch einen Termin zum Färben der Haare zu machen. Die Farben sollen gleich intensiver und kräftiger wirken.

Tipp: Für die Haarpflege ist es lohnenswert, bei zunehmendem Mond eine reichhaltige Haarkur zu machen. Die darin enthaltenen Substanzen werden durch die Haare besonders gut aufgenommen und können effektiv wirken.

2. Der abnehmende Mond
Wenn der Mond abnimmt, dann nimmt auch das Wachstum der Haare ab, so der allgemeine Glaube. Wer seinen Friseurtermin in diesen Bereich des Mondkalenders legt, der kann damit rechnen, dass die Haare nicht so schnell nachwachsen.

Vor allem Männer können diesen Effekt nutzen, denn meist ärgern sie sich darüber, wie schnell der Haarschnitt wieder ausgewachsen ist. Es heißt außerdem, dass die Haare nach einem Schnitt in der Phase des abnehmenden Mondes deutlich mehr Volumen haben.

3. Der Vollmond
Auch der Vollmond hat natürlich einen Einfluss auf das Haare schneiden, denn es heißt, wenn die Haare in einer Vollmondphase geschnitten werden, dann sind sie ganz besonders kräftig, wirken gesund und fallen sanft. Damit gilt die Vollmond-Phase im Mondkalender als eine optimale Zeit für den Haarschnitt.

4. Der Neumond
Ein Termin während dem Neumond wird nur Menschen empfohlen, die lange Haare haben und diese auch behalten möchten. Wer hier zum Nachschneiden in der Neumond-Phase geht, der kann sich über Haare freuen, die ganz besonders schnell nachwachsen.

Video: Meine Haarroutine 3 Mondkalender

Der Einfluss der Sternzeichen im Mondkalender

Neben der Mondphase kann es beim Haare schneiden auch noch eine Rolle spielen, in welchem Sternzeichen der Mond gerade steht. Um sich darauf einzulassen, sollte der echte Mondkalender vorliegen, damit die Termine beim Friseur auch wirklich danach ausgerichtet werden können. So heißt es, dass feines Haar mehr Kraft und Volumen bekommt, wenn die Haare in einer Mondphase geschnitten werden, wo der Mond im Sternzeichen Jungfrau oder auch Löwe steht.

Der Jungfrau wird nachgesagt, dass sie Einfluss auf den Sitz der Haare hat, der Löwe gibt ihnen Schwung und Fülle. Auch für Kuren sind diese Mondphasen ideal. Wer gerne eine Haarkur machen möchte, der kann auch auf Tage im Sternzeichen Schütze oder Widder warten. Die Wirkstoffe werden durch die Haare optimal aufgenommen und verwertet, sie wirken gesünder und kräftiger.

Haare schneiden ist nicht an allen Tagen eine gute Idee. Es gibt einige Tage, wo der Mond in einem Sternzeichen steht, die nicht für einen neuen Haarschnitt geeignet sind. Wer in der Jahresübersicht feststellt, dass es sich um Fischetage, Krebstage oder auch um Skorpiontage handelt, der verschiebt den Friseurtermin besser. Es kann sein, dass an diesen Tagen das Ergebnis alles andere als zufriedenstellend ist.

Auch auf das Haare färben können die Sternzeichen einen Einfluss haben. Um den Haaren eine neue oder eine frische Farbe zu verpassen, kann auf die Tage im Zeichen der Waage gewartet werden. Noch besser werden die Ergebnisse dann, wenn die Haare in einer Phase vom Sternzeichen Wassermann oder auch Zwilling eine neue Farbe erhalten. Der Mondkalender Haare weist noch einmal explizit darauf hin, welche Phasen besonders gut für das Schneiden und Färben geeignet sind.

Die richtige Pflege darf nicht fehlen

Haare schneiden, färben und pflegen nach dem Mondkalender kann ein Weg sein, um für besondere Erfolge in Bezug auf gesunde und kräftige Haare zu sorgen. Dennoch ist es wichtig, auch zu den passenden Pflegeprodukten zu greifen.

Wer möchte, dass die in den Produkten enthaltenen Substanzen wirklich gut von den Haaren aufgenommen werden und auch effektiv wirken, der achtet nicht nur auf die Mondphase, sondern auch in die in den Produkten enthaltenen Wirkstoffe.

Trockene Haare brauchen eine spezielle Pflege, bei der sie mit Feuchtigkeit versorgt werden. Pflegeprodukte mit einem Ölanteil sind beispielsweise ein guter Punkt. Haare, die dazu neigen, schnell fettig zu werden, reagieren dagegen auf Öl ganz anders. Hier können Effekte erzielt werden, die nicht gewünscht sind. Daher ist es unbedingt notwendig, die ausgewählten Pflegeprodukte auf den Haartyp abzustimmen und so die besten Ergebnisse erzielen zu können.

Die Ausrichtung der Friseurbesuche und der Pflege der Haare nach dem Mondkalender hat eine lange Tradition. Auch wenn bisher wissenschaftlich nicht bewiesen ist, dass der Mond wirklich einen Einfluss auf das Wachstum der Haare hat, so kann es grundsätzlich auch nicht schaden, die Termine nach dem echten Mondkalender zu richten.

Wer also noch unsicher ist, wann er das nächste Mal zum Friseur gehen soll, der kann den Mondkalender als Grundlage nehmen und die Termine nach den eigenen Wünschen in Bezug auf die Entwicklung der Haare legen.


Bildnachweis:© Fotolia Titelbild:Delphotostock

Share.

Über Iris Martin

Iris Martin, Jahrgang bleibt ein gut gehütetes Geheimnis, ist Mutter zweier Kinder. Rabauke 1 und Rabauke 2 sind Wunschkinder ersten Grades, treiben ihre Eltern regelmäßig an den Rand der Verzweiflung und wissen sie von dort mit einem lieblichen Augenaufschlag wieder wegzuholen. Iris ist derzeit mit ihren beiden Jungs zu Hause, genießt das Leben als Vollzeitmami und hält das Chaos so im Rahmen. Neuen Herausforderungen stellt sie sich dabei gerne – immer gut gewappnet mit dem Wissen, das nur aktiv agierende Eltern haben können.

Leave A Reply