Mein Lieblingsplatz: mit einem Hauch von Orient…

Wie soll mein Lieblingsplatz aussehen, damit sich jeder willkommen fühlt und das Zuhause zur persönlichen Wellness-Oase wird, wo man vom Alltagsstress abschaltet, gern Zeit verbringt und neue Energie tankt? Wenn in diesem Artikel meine große Liebe zum Orient durchbricht, ist das möglicherweise kein Zufall.

Wie tauche ich meinen Lieblingsplatz in den orientalische Einrichtungsstil?

In einer Umgebung zu wohnen, die an die faszinierenden Märchen aus 1001 Nacht erinnert – das ist ein aktueller Wohntrend, der einen Kontrast zu minimalistischen Einrichtungsstilen darstellt. Der coole industrielle Stil mit schlichten Möbeln und geraden Formen, kühlen Farben und Materialien wie Glas, Beton und Metall hat lange Zeit die Einrichtungstrends dominiert.

Das hektische Berufsleben einfach mal abschalten

Immer mehr Menschen wünschen sich jedoch als Gegenpol zum hektischen Berufsleben in eher nüchterner Umgebung eine Einrichtung, die den eigenen vier Wänden das gewisse Etwas verleiht und in der man sich sofort willkommen fühlt. Letztlich steckt dahinter der Wunsch, sich so einzurichten, dass man der Aussage zustimmen kann: Mein Zuhause ist mein Lieblingsplatz.

Der Orient als Platz zum Träumen

Sich ein gemütliches Zuhause zu schaffen, ist für immer mehr Menschen ein erklärtes Ziel. Die Vorstellungen darüber, was gemütlich, heimelig und kuschelig ist, gehen natürlich auseinander. In einer Zeit, in der Individualität gefragt ist, suchen Menschen nach kreativen Möglichkeiten, ihre eigenen Ideen umzusetzen. Mit dem orientalischen Einrichtungsstil kann man eine Wohnung gemütlich und dennoch stylisch und extravagant einrichten.

 Sich ein gemütliches Zuhause zu schaffen, ist für immer mehr Menschen ein erklärtes Ziel. ( Foto: Shutterstock- Photographee.eu )

Sich ein gemütliches Zuhause zu schaffen, ist für immer mehr Menschen ein erklärtes Ziel. ( Foto: Shutterstock- Photographee.eu )

Ein Lieblingsplatz für die Sinne…

Darüber hinaus wird damit eine Art von wohnlicher Atmosphäre geschaffen, die nichts zu tun hat mit biederen, altbackenen Möbeln und kitschigen Wohnaccessoires. Der orientalische Stil hebt sich außerdem ganz klar vom Scandi-Stil ab, der ebenfalls auf Gemütlichkeit setzt, dafür jedoch nordische Einrichtungselemente nutzt.

Mein Lieblingsplatz strahlt vor allem eines aus: Willkommen zu Hause

Der Wunsch, sich auf eine ganz spezielle Art und Weise einzurichten, wird von vielen Menschen geteilt. Möbel sind mehr als funktionale Gegenstände. Mit Möbeln und den passenden Accessoires lässt sich eine besondere Atmosphäre kreieren. Der Orient übt auf viele Menschen eine magische Anziehung aus. In der Zeit als Kinder haben wir den Märchen aus 1001 Nacht gelauscht und später Reisen in orientalische Länder unternommen. Der Begriff Orient ist für uns verbunden mit dem Geschmack raffiniert gewürzter Gerichte, dem Duft exotischer Blumen und der farbenprächtigen Einrichtung opulenter Paläste.

So geht’s: Hier führt mein weg in den Orient entlang

Kann man diesen Zauber ins eigene Zuhause holen? Ist es möglich, dass mein Lieblingsplatz wie ein Salon aus dem Märchen anmutet?

Beim Gedanken an den Orient kommen uns exotische Gewürze in den Sinn. (Foto: Shutterstock-Sayf Rover)

Beim Gedanken an den Orient kommen uns exotische Gewürze in den Sinn. (Foto: Shutterstock-Sayf Rover)

Selbstverständlich, denn das Angebot an Möbeln und Wohnaccessoires im orientalischen Stil ist groß. Entdecken Sie die Möglichkeiten, Ihr Zuhause mit Liebe zum Detail in einen Traum aus 1001 Nacht zu verwandeln. Wer nicht das gesamte Mobiliar austauschen möchte, kann mit gezielt gesetzten Akzenten einen beeindruckenden Effekt erzielen. Wohnelemente wie orientalische Lampen, Teppiche oder Kissen und Decken aus einem Online Shop zaubern im Handumdrehen eine besondere Atmosphäre. Mit einem Gutschein aus einem Shop für Inneneinrichtungen haben Sie zu jeder Gelegenheit die passende Geschenkidee parat.

Mit orientalischen Einrichtungsgegenständen, wie Lampen aus 1001 Nacht wird das Zuhause mein Lieblingsplatz. (Foto: Shutterstock-TabitaZn)

Mit orientalischen Einrichtungsgegenständen, wie Lampen aus 1001 Nacht wird das Zuhause mein Lieblingsplatz. (Foto: Shutterstock-TabitaZn)

Meinen Lieblingsplatz habe ich mit viel Liebe zum Detail eingerichtet

Wer sich im orientalischen Wohnstil einrichten möchte, findet eine Vielzahl an Möbeln und Wohnaccessoires mit derartigen Stilelementen. Die Vielfalt an Farben, Formen und Materialien erlaubt eine individuelle Interpretation des Themas Orient.

Eines ist sicher: In einer liebevoll eingerichteten Wohnung, in der ein Hauch von Orient zu spüren ist, fühlt sich jeder willkommen und es werden Erinnerungen an die Zeit als Kinder wach. Ein wenig hat man das Gefühl, als würden Sindbad und Scheherazade gleich zu Besuch kommen, um einen exotischen Jasmin-Tee mit uns zu genießen.

Arabisch oder doch mehr indisch?

Der orientalische Stil regt dazu an, sich kreativ als Raumgestalter zu betätigen. Mittlerweile ist das Angebot sehr groß und online finden Orient-Fans mit Sicherheit den passenden Shop für Möbel und Accessoires. Es lohnt sich, ein wenig im Internet zu stöbern. Dort werden wunderschöne Wohnelemente angeboten, mit denen sich das Einfamilienhaus zum orientalischen Palast oder die Wohnung zur exklusiven Suite verwandeln lässt. Um die gewünschte orientalische Atmosphäre zu kreieren, stehen Einrichtungs-Fans Wohnelemente im arabischen, aber auch im indischen und fernöstlichen Stil zur Verfügung.

Möchten Sie das Urlaubsfeeling des letzten Sommerurlaubs in Marrakesch nach Hause holen? Soll ein Hauch von Indien à la Bollywood durch die Wohnung wehen?

Mein Lieblingsplatz: Mit orientalischen Stoffen arbeiten (Foto: Shutterstock-Milosz Maslanka)

Mein Lieblingsplatz: Mit orientalischen Stoffen arbeiten (Foto: Shutterstock-Milosz Maslanka)

Die Möglichkeiten, sich orientalisch einzurichten, sind vielfältig. Sie reichen von handgefertigten Kamelhockern über opulente Sitzlandschaften und mit Schnitzereien verzierten Schränken bis zu Deko-Elementen wie Wasserpfeifen und wunderschönen Lampen. Ein Gutschein von einem Online Shop, der Wohnelemente im morgenländischen Stil anbietet, ist eine tolle Geschenkidee.

Mit folgenden Stilelementen zaubert man einen orientalischen Look:

  • Farben
  • Muster
  • Stoffe
  • Teppiche
  • Möbel
  • Deko-Elemente

Was brauche ich alles für meinen Lieblingsplatz?

Ein wichtiges Stilelement sind die Farben. Die Vorstellung vom Orient, die wir seit der Zeit als Kinder haben, ist untrennbar mit leuchtenden, warmen Farben wie Gelb, Orange und Rot, aber auch kräftigen Blau– und Grüntönen verknüpft. Darüber hinaus spielt die Farbe Gold eine große Rolle beim orientalischen Look. Auch die Formen sind etwas ganz Besonderes und stehen in Kontrast zu den geraden Linien, die beim nordisch angehauchten Einrichtungsstil vorzufinden sind. Im Orient liebt man üppige Ornamente und florale Muster. Die Formen sind durchweg rund und weich, niemals kantig.

Ein wichtiges Stilelement sind die Farben. Die Vorstellung vom Orient, die wir seit der Zeit als Kinder haben, ist untrennbar mit leuchtenden, warmen Farben wie Gelb, Orange und Rot, aber auch kräftigen Blau- und Grüntönen verknüpft. ( Foto: Shutterstock-_Tamara Kushch )

Ein wichtiges Stilelement sind die Farben. Die Vorstellung vom Orient, die wir seit der Zeit als Kinder haben, ist untrennbar mit leuchtenden, warmen Farben wie Gelb, Orange und Rot, aber auch kräftigen Blau- und Grüntönen verknüpft. ( Foto: Shutterstock-_Tamara Kushch )

Die exklusiven Stoffe für meinen Lieblingsplatz

Die Auswahl von Bezugsstoffen, Kissen, Decken oder Vorhängen trägt dazu bei, das besondere Flair des Orients nach Hause zu holen. Vorhänge aus Organza verleihen dem Raum einen luftigen und gleichzeitig luxuriösen Look. Ebenso edel wirken Kissen aus Seide, die mit orientalischen Mustern bedruckt sind. Die Stoffe zeichnen sich einerseits durch intensive Farben und andererseits durch eine ganz besondere Haptik aus. Es dominieren glatte, seidige Stoffe, aber auch Brokat und Baumwolle werden häufig für die Herstellung von Wohntextilien im Orient-Stil verwendet. Als Möbelbezugsstoff kommt außerdem Jacquard zum Einsatz.

Mit Stilelementen wie Kissen, Vorhängen, Decken und Tischdecken kann man einen Raum komplett verwandeln. Besonders die Vorhänge tragen dazu bei, diesen speziellen Look zu kreieren, denn mit wehenden Vorhängen werden faszinierende Lichtreflexionen und Schattenspiele erzeugt. Sie lieben es kreativ und möchten dem Raum ein ganz besonderes Flair verleihen? Wie wäre es mit einem Baldachin über dem Bett oder einem Paravent mit Arabesken als Raumteiler?

Ich brauche schwere Teppiche

Orientalische Teppiche sind für diesen Einrichtungsstil prägend. Einen fliegenden Teppich werden Sie zwar nicht finden, dafür aber wunderschöne Boden- und Wandteppiche mit orientalischen Mustern. Es gibt edle, handgeknüpfte Teppiche, die mit Liebe zur Perfektion hergestellt werden.

Orient-Fans können außerdem zwischen traditionellen Mustern und modernen Interpretationen des orientalischen Stils wählen. Die Muster begeistern mit einer unglaublichen Vielfalt: florale Muster, figurale Muster mit Darstellungen von Menschen und Tieren, kurvilineare Muster sowie geometrische Muster sorgen für Abwechslung.

Auf vielen Teppichen ist ein Hauptmotiv in der Mitte gedruckt, andere sind in Felder aufgeteilt oder ein Muster wird wiederholt (Rapportmusterung). Für die Umsetzung eines modernen, orientalischen Stils eignen sich besonders Gabbeh-Teppiche, deren Muster eher einfach gehalten sind. Grobe Berberteppiche lassen sich ebenfalls in einem modernen Ambiente integrieren.

 Wer möchte, kann das gesamte Mobiliar durch orientalische Möbel austauschen. ( Foto: Shutterstock- kheira benkada )

Wer möchte, kann das gesamte Mobiliar durch orientalische Möbel austauschen. ( Foto: Shutterstock- kheira benkada )

Möbel für meinen Lieblingsplatz: im orientalischen Stil

Wer möchte, kann das gesamte Mobiliar durch orientalische Möbel austauschen. Ganz egal, ob man Schränke, Kommoden, Betten, Sekretäre, Couchtische oder Esstische und Stühle kauft: Orientalische Möbel werden größtenteils aus edlen Massivhölzern wie Zedern– oder Walnussholz hergestellt. Dadurch wirken sie schwer und trutzig. Diese Anmutung wird durch die hellen Farben der Wohntextilien abgemildert. Typische Möbel, mit denen der spezielle Orient-Look kreiert wird, sind:

  • Mosaiktische
  • Schränke
  • Truhen
  • Sitzecken

Ein Mosaiktisch wird durch die auffällige Tischplatte zum Eyecatcher. Dabei werden kleine Fliesenteile zu einem kunstvollen Mosaik geformt. Diese orientalischen Muster ziehen die Blicke an und somit setzt man mit einem Mosaiktisch, der als Beistelltisch, Sofatisch oder Nachttisch verwendet werden kann, einen ausdrucksstarken Akzent. Schränke im Orient-Stil sind ganz besondere optische Highlights. Aufwendige Schnitzereien machen die schönen Möbel zu Unikaten, die jedem Raum das gewisse Etwas verleihen. Etwas weniger kostspielig ist die Anschaffung einer Truhe, die beispielsweise im Berber-Stil verziert wurde. Metallgriffe, Nieten oder Applikationen aus Messing sind typische Stilelemente einer orientalischen Truhe.

Einen besonderen Effekt erzielt man, wenn die klassische Sofa-Landschaft durch eine orientalische Sitzecke ersetzt wird. Diese Sitzecken bestehen aus Sitzsäcken und Bodenkissen, die sich variabel anordnen lassen und außerdem jederzeit erweiterbar sind. Sehr häufig werden Poufs aus Leder zur Erweiterung der Sitzlandschaft genutzt. Auf diese Weise entstehen orientalische Sitzlandschaften, die zum gemütlichen Beisammensein mit der Familie und Freunden einladen.

Dürfen Deko-Elemente verspielt sein?

Zum orientalischen Stil passen Deko-Elemente in Gold, Silber sowie Messing und Kupfer, die dem Raum einen luxuriösen Touch geben. Sehr prunkvoll wirken Wandverzierungen aus Fliesen im Mosaikstil und üppige Kissen, die als Blickfänger dienen. Bei den Lampen dominiert neben den verschiedenen Metalltönen buntes Glas, das den Raum in ein stimmungsvolles Licht hüllt. Die berühmten Hängeleuchten sorgen nicht nur abends, sondern auch am Tag durch die Reflexion des Lichts für ein magisches Ambiente.

Weitere Deko-Elemente sind opulente Kerzenhalter oder Windlichter aus buntem Glas sowie Gefäße aus Metall, die mit aufwendigen Lochornamenten verziert werden. Als Windlicht verwendet, verwandeln sie durch das einmalige Lichtspiel das Wohnzimmer in einen maurischen Palast. Hübsche Effekte erzielt man außerdem durch Teegläser mit Reliefdekoren, die mit Teelichtern bestückt werden oder aus denen am Nachmittag stilvoll der Pfefferminztee getrunken wird.

Um den Orient-Look effektvoll abzurunden, können Sie den Tisch mit üppig verzierten Tischdecken und passendem Geschirr mit goldenem Dekor decken. In Kombination mit Windlichtern und einem orientalischen Menü kreieren Sie ein Ambiente, das Ihre Gäste beeindrucken wird.

Der orientalische Einrichtungsstil wird immer beliebter, denn er bietet die Möglichkeit, sich individuell, stilvoll und überaus wohnlich einzurichten. ( Foto: Shutterstock-kudla)

Der orientalische Einrichtungsstil wird immer beliebter, denn er bietet die Möglichkeit, sich individuell, stilvoll und überaus wohnlich einzurichten. ( Foto: Shutterstock-kudla)

Fazit: orientalisch und individuell hätt ich‘s gerne

Der orientalische Einrichtungsstil wird immer beliebter, denn er bietet die Möglichkeit, sich individuell, stilvoll und überaus wohnlich einzurichten. Möchten Sie jemandem eine Freude machen und suchen dafür schöne Deko-Artikel?

In diesem Fall ist ein Gutschein, beispielsweise von einem Online-Lampen Shop eine perfekte Geschenkidee. Vergessen Sie außerdem nicht, den Raum mit Pflanzen wie Kakteen oder schönen Palmen zu dekorieren. Diese Pflanzen werden in orientalisch verzierten Übertöpfen aufgestellt und ergänzen zusammen mit Blumengestecken sowie Blumen in bunten Vasen den Einrichtungsstil aus dem Morgenland. Mein Lieblingsplatz ist eine Oase, die an 1001 Nacht erinnert und in der ich jeden Tag neue Energie tanke: Willkommen zu Hause.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply