Cappuccino Zubereitung: 5 Rezepte

Die Cappuccino Zubereitung kann zu einer echten Herausforderung werden. Daher ist es praktisch, wenn man einige Rezepte zur Hand hat, auf die zurückgegriffen werden kann. So lässt sich ein Cappuccino mit einem vollen Geschmack zaubern.

Rezept 1: Der Klassiker für die Cappuccino Zubereitung

Eines der wohl besten Rezepte ist der Klassiker für die Herstellung von einem typischen Cappuccino. Es mag viele verschiedene Formeln für die Zusammensetzung geben, eine hat sich jedoch auf die Dauer bewährt. Für dieses Rezept braucht es:

  • Milchschaum
  • Warme Milch
  • Espresso
  • Kakaopulver

Generell ist Espresso die Grundlage für einen guten Cappuccino, daher sollte man diesen immer im Haus haben. Im Idealfall wird der Espresso unter hohem Druck hergestellt. In die Tasse kommen 1/3 Espresso. Dazu gibt es 1/3 warme Milch und als Topping den Milchschaum. Als Abschluss kommt auf den Cappuccino noch ein wenig Kakaopulver drauf.

Viele Menschen glauben, dass die Cappuccino Zubereitung immer einen Anteil an Kakao enthält. Das ist so nicht korrekt. Richtig gesehen handelt es sich hierbei um einen Milchkaffee, der sogar zu großen Teilen aus Milch besteht. Der Milchschaum kann selbst gemacht werden. Hier ist ein elektrischer Aufschäumer eine sehr große Hilfe.

Tipp: Mit ein wenig Zucker oder Süßungsmittel ist der Cappuccino nicht so bitter.

Wer gerne einen Cappuccino genießen möchte aber gerade keinen im Haus hat, der kann ihn normalerweise auch sehr gut selbst machen. (#01)

Wer gerne einen Cappuccino genießen möchte aber gerade keinen im Haus hat, der kann ihn normalerweise auch sehr gut selbst machen. (#01)

Rezept 2: Cappuccino aus vorhandenen Zutaten zaubern

Wer gerne einen Cappuccino genießen möchte aber gerade keinen im Haus hat, der kann ihn normalerweise auch sehr gut selbst machen. Dafür braucht es:

  • Kaffeepulver
  •  Zucker
  • Kakaopulver
  • Milch

In die Tasse wird ein Löffel Kaffeepulver gegeben und durch zwei Löffel Zucker und einen Löffel Kakaopulver ergänzt. Nun wird Wasser gekocht und das Pulver damit aufgegossen bis zur Hälfte der Tasse. Nebenbei wird Milch im Topf erwärmt. Ein Teil der Milch wird zu dem Cappuccino in die Tasse gegossen, der andere Teil wird aufgeschäumt. Nun kommt der Milchschaum Löffel für Löffel in die Tasse, bis diese gefüllt ist und schon ist der Cappuccino fertig. Ein wenig Kakaopulver rundet das Gesamtbild noch ab.

Manchmal darf es auch gerne ein wenig exotischer sein, darum ist es empfehlenswert, einfach einmal ein paar neue Wege zu beschreiten. (#02)

Manchmal darf es auch gerne ein wenig exotischer sein, darum ist es empfehlenswert, einfach einmal ein paar neue Wege zu beschreiten. (#02)

Rezept 3: Cappuccino mit Schokoladensoße und Kokosgeschmack

Manchmal darf es auch gerne ein wenig exotischer sein, darum ist es empfehlenswert, einfach einmal ein paar neue Wege zu beschreiten. Das funktioniert sehr gut mit diesem Rezept. Durch den leichten Geschmack von Kokos bekommt das Getränk einen angenehmen Hauch von Exotik. Benötigt werden:

  • Milch in einer Menge von 100 ml
  • Espresso – hier reichen 30 ml
  • Aromasirup mit Kokosgeschmack – rund 15 ml
  • Schokoladensauce
  • Kondensmilch

Die Schokoladensauce kann bei Bedarf erst ein wenig erwärmt werden, bevor sie dann in ein Glas oder eine Tasse gegeben wird. Nun kommt über die Soße ein kleiner Schuss an Kondensmilch. Jetzt wird Milch erhitzt und dann zu Milchschaum verarbeitet. Die Menge hängt von dem persönlichen Geschmack ab.

In den Milchschaum wird der Sirup gegeben. Nun kommt das Schaumgemisch in das Glas oder in die Tasse. Diese sollte nicht mehr als 2/3 gefüllt sein. Als nächstes wird der Espresso zubereitet und dann in die Tasse gegeben. Über den Milchschaum können noch ein wenig Kokosraspeln verstreut werden und schon ist ein besonderer Cappuccino fertig. Durch den Sirup wird das Getränk angenehm süß und braucht gar keinen Zucker mehr.

 

Generell ist in Cappuccino meist ein wenig Kakaopulver enthalten, es kann aber auch ein echter Schoko-Cappuccino zubereitet werden. (#03)

Generell ist in Cappuccino meist ein wenig Kakaopulver enthalten, es kann aber auch ein echter Schoko-Cappuccino zubereitet werden. (#03)

Rezept 4: Schoko-Cappuccino ohne Koffein

Generell ist in Cappuccino meist ein wenig Kakaopulver enthalten, es kann aber auch ein echter Schoko-Cappuccino zubereitet werden. Das ist ebenso schnell wie einfach erledigt und schmeckt herrlich kräftig nach Schokolade. Als Zutaten werden benötigt:

  • 250 ml frische Milch
  • ein kleiner Espresso
  • mindestens 2 TL Kakaopulver

Der Espresso wird erst einmal frisch zubereitet und in eine größere Tasse gegeben. Von der Milch werden 150 ml in einem Topf erwärmt und das Kakaopulver mit hineingegeben. Hier ist es wichtig, richtig zu rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Die restliche Milch kommt ebenfalls in den Topf und wird dort erwärmt.

Anschließend wird sie mit einem Aufschäumer zu Milchschaum verarbeitet. Die schaumige Milch wird nun über den Kakao verteilt. Der Espresso kommt zum Schluss in die Tasse und sollte langsam über einen Löffel hineingegossen werden, damit der Milchschaum auch weiter bestehen bleibt. Als Abschluss wird noch ein wenig von dem Kakaopulver auf den Milchschaum gegeben.

 

Ein sehr beliebtes Rezept ist der Cappuccino mit Schuss. Gerade in der kalten Jahreszeit darf es ruhig ein wenig von innen wärmen. Sehr gut macht sich Kaffee-Likör, den es in verschiedenen Sorten gibt.(#04)Ein sehr beliebtes Rezept ist der Cappuccino mit Schuss. Gerade in der kalten Jahreszeit darf es ruhig ein wenig von innen wärmen. Sehr gut macht sich Kaffee-Likör, den es in verschiedenen Sorten gibt.(#04)

Ein sehr beliebtes Rezept ist der Cappuccino mit Schuss. Gerade in der kalten Jahreszeit darf es ruhig ein wenig von innen wärmen. Sehr gut macht sich Kaffee-Likör, den es in verschiedenen Sorten gibt.(#04)

Rezept 5: Der Cappuccino mit Schuss

Ein sehr beliebtes Rezept ist der Cappuccino mit Schuss. Gerade in der kalten Jahreszeit darf es ruhig ein wenig von innen wärmen. Sehr gut macht sich Kaffee-Likör, den es in verschiedenen Sorten gibt. Für den Cappuccino mit Schuss bietet sich die folgende Kombination an:

  • Espresso
  • Milch
  • Zucker
  • Kakaopulver
  • Likör

Wie bei dem Grundrezept wird erst der Espresso hergestellt, die Milch aufgewärmt und beides vermischt. Nun wird Milchschaum erstellt. Während der Milchschaum mit dem Likör vorsichtig vermengt wird, kann noch ein wenig Zucker in den Espresso gegeben werden. Der Milchschaum wird nun vorsichtig in die Tasse gegeben und schließlich mit Kakaopulver verziert. Wie viel Likör hineingegeben werden sollte, muss man nach dem persönlichen Geschmack auswählen.

Sirup und Likör für ein besonderes Geschmackserlebnis

Ein klassischer Cappuccino ist eigentlich immer eine gute Wahl für eine kleine Pause, doch wie sieht es aus, wenn man gerne mal den Geschmack ein wenig ändern möchte? Für diesen Fall bietet es sich an, auf einen Sirup zurückzugreifen. Es gibt sehr viele schmackhafte Sorten, die sich gut als Ergänzung zum Cappuccino machen. Sehr beliebt sind die Sorten Karamell oder auch Vanille. Beide haben einen zusätzlichen Süßungseffekt und sollten daher mit Bedacht eingesetzt werden.

Aber auch Sorten, wie Haselnuss oder Mandel kommen in einem Cappuccino sehr gut zur Geltung. Eine weitere Alternative ist der Schuss durch den einen oder anderen Likör. Gerade Sahnelikör macht sich hervorragend in einem Cappuccino. Aber auch Rum kann für ein besonderes Geschmackserlebnis sorgen.

Wichtig ist dabei jedoch zu bedenken, dass Sirup und Likör vorsichtig in den fertigen Cappuccino gegossen werden sollten. Sonst kann es sein, dass der Milchschaum ineinander sackt und das Gesamtbild nicht mehr so schön aussieht. Wer Besuch hat, der kann auch eine Auswahl an verschiedenen Sirup-Varianten zur Verfügung stellen, sodass sich jeder selbst bedienen kann. Immerhin hat jeder einen anderen Geschmack und trinkt seinen Cappuccino anders.


BIldnachweis:© Fotolia-Titelbild: Anatoly Repin-#01:doris oberfrank-list-#02:grafikplusfoto-#03:kengpatinya-#04: fotofabrika

Share.

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply