Ohrenschmalz entfernen: 5 Hausmittel, die nicht weh tun und die wirklich helfen

Wer Ohrenschmalz entfernen will, kommt auf die tollsten Ideen. Doch Wattestäbchen, Haarnadel und Co. haben nichts im Ohr zu suchen! Die folgenden fünf Hausmittel helfen besser und richten keinen Schaden im Ohr an.

Fünf Hausmittel, mit denen sich Ohrenschmalz entfernen lässt

Verstopfte Ohren rühren aus Cerumen (Ohrenschmalz), welches den Gehörgang verstopft. Normalerweise wird nur so viel davon gebildet, wie es auch benötigt wird. Das Ohrenschmalz übernimmt dabei eine Reinigungsfunktion, denn es sorgt dafür, dass Schmutz aus dem Ohr herausgetragen wird.

Doch verbleibt zu viel davon im Ohr, kann es zur Klumpenbildung kommen. Das Ohr ist verstopft, das Ohrenschmalz beginnt zu drücken. Vor allem ältere Menschen sind dann häufiger zu Gast beim Ohrenarzt, der das Ohrenschmalz entfernen soll.

Video: Das sagen diese 8 Ohrenschmalz-Farben über deine Gesund…

Dabei sind diese Hausmittel ebenfalls hilfreich!

  1. Ohrenschmalz entfernen mit Salzwasser

    Salzwasser hat eine wunderbar reinigende Wirkung und weicht das Ohrenschmalz gut auf. Sogar Kleinkinder und Babys können damit behandelt werden! Nötig sind dafür 100 ml warmes Wasser und ein wenig Salz, welches im Wasser aufgelöst wird.

    Dann wird die Lösung tröpfchenweise in das Ohr gegeben und muss dort 10 bis 15 Minuten einwirken. Danach wird das Ohr ausgespült. Die Lösung kann sogar über Nacht einwirken, dann aber muss das Ohr mit einem Wattepfropf verschlossen werden. Herrscht immer noch ein unangenehmes Druckgefühl, kann die Anwendung wiederholt werden.

    Wichtig:
    Gehörspülungen sollten immer vorsichtig durchgeführt werden, um das empfindliche Ohr nicht zu schädigen. Kein heißes Wasser verwenden!

    Salzwasser hat eine wunderbar reinigende Wirkung und weicht das Ohrenschmalz gut auf.  ( Foto: Shutterstock- Doro Guzenda )

    Salzwasser hat eine wunderbar reinigende Wirkung und weicht das Ohrenschmalz gut auf. ( Foto: Shutterstock- Doro Guzenda )

  2. Ohrenschmalz entfernen mit Pflanzenöl

    Sonnenblumen- oder Olivenöl ist ebenfalls dazu geeignet, als Hausmittel beim Ohrenschmalz entfernen zum Einsatz zu kommen. Dafür werden ein paar Tropfen Öl leicht erwärmt und in das Ohr gegeben. Dort weicht das Öl das Ohrenschmalz auf, wobei übrigens auch Mandelöl hervorragend funktioniert. Eine Einwirkzeit von rund fünf Minuten ist ausreichend, danach muss das Ohr gut gespült werden.

    Tipp:
    Das Öl kann auch über Nacht einwirken, wenn die Ohren mit Watte verschlossen werden. Dann erfolgt das Ausspülen am nächsten Morgen.Viele Anwender finden Öl unangenehm, weil es sehr fettig ist. Das äußere Ohr kann dann vorsichtig mit einem milden Waschgel und einem kleinen Läppchen gereinigt werden.

  3. Ohrenschmalz entfernen mit einem Dampfbad

    Für dieses Hausmittel sind wenigstens zwei Liter Wasser nötig, weniger ist ungünstig, weil es zu schnell auskühlt. Zu dem Wasser wird ein Esslöffel Kamille gegeben, dann muss alles kurz in einer Schüssel ziehen. Nun wird das Ohr über das dampfende Wasser gehalten, über den Kopf kommt ein Tuch zum Abdecken. Der warme Dampf löst das Ohrenschmalz und sorgt dafür, dass es leichter ausgespült werden kann.

    Die hinzugegebene Kamille löst Cerumen noch leichter und schützt zudem den empfindlichen Gehörgang. Kamille wird sogar eine antibakterielle Wirkung zugesprochen, somit schützt das Dampfbad vor Bakterien im Gehörgang.Werden beide Ohren behandelt, ist es sinnvoll, erst ein Ohr zu spülen und somit die Anwendung zu beenden, ehe das zweite Ohr über das Dampfbad gehalten wird. Ansonsten trocknet das zuvor gelöste Ohrenschmalz erst wieder an, ehe es ausgespült werden kann.

    Ohrenschmalz entfernen mit Ohrenkerzen Zugegeben, dieses Hausmittel wirkt nicht in jedem Fall, doch der Vollständigkeit halber soll es hier erwähnt werden.  ( Foto: Shutterstock- Elizaveta Galitckaia )

    Ohrenschmalz entfernen mit Ohrenkerzen Zugegeben, dieses Hausmittel wirkt nicht in jedem Fall, doch der Vollständigkeit halber soll es hier erwähnt werden. ( Foto: Shutterstock- Elizaveta Galitckaia )

  4. Ohrenschmalz entfernen mit einer Plastikflasche

    Dieses Hausmittel wird als sehr angenehm empfunden und ist einfach durchzuführen. Es wird einfach heißes Wasser in eine Plastikflasche gefüllt (Achtung, nicht zu heißes Wasser wählen, weil es sonst zu Verbrennungen kommen kann und sich zudem die Flasche verformt!). Die Flasche wird mit einem Tuch umwickelt und anschließend gegen das betroffene Ohr gedrückt.

    Die Wärme wird von Anwendern als sehr angenehm empfunden. Durch die Wärme soll das Ohrenschmalz aufweichen. Da die Wirkung durch das Auflegen der Flasche von außen im Gegensatz zum Einfüllen von Flüssigkeit verzögert einsetzt bzw. gemindert ist, sollte die Einwirkzeit ein wenig länger sein und mindestens 15 bis 20 Minuten betragen. Danach kann das behandelte Ohr ausgespült werden.

    Dieses Hausmittel wird als sehr angenehm empfunden und ist einfach durchzuführen. ( Foto: Shutterstock-Jenny Sturm)

    Dieses Hausmittel wird als sehr angenehm empfunden und ist einfach durchzuführen. ( Foto: Shutterstock-Jenny Sturm)

  5. Ohrenschmalz entfernen mit Ohrenkerzen

    Zugegeben, dieses Hausmittel wirkt nicht in jedem Fall, doch der Vollständigkeit halber soll es hier erwähnt werden. Viele bemängeln die zweifelhafte Wirkung der Ohrenkerzen, doch durch die bei der Anwendung entstehende Wärme können sie dennoch einen Effekt bringen. Es handelt sich dabei um konisch geformte Kerzen, die aus Bienenwachs bestehen und in das Ohr gesteckt werden. Nun kann die Kerze angezündet werden.

    Damit soll sich ein Kamineffekt ergeben, der das Ohrenschmalz praktisch nach oben ziehen soll. Die Wirkung beruht aber eher darauf, dass sich das Wachs erwärmt und das Cerumen somit weich wird. Ärzte sind der Meinung, dass es sich eher um gefährliche Ohrenkerzen handelt, weil Anwender immer wieder mit Verbrennungen vorstellig werden. Herabtropfendes Wachs kann überdies den Gehörgang verstopfen. Dieses Hausmittel ist daher nur bedingt zu empfehlen.

Video: Ohrenschmalz entfernen – 5 Möglichkeiten zum Ohren reinigen

Häufig gestellte Fragen zum Entfernen von Ohrenschmalz

Wie löse ich festsitzendes Ohrenschmalz?

Festsitzendes Ohrenschmalz wird mit Salzwasser oder Pflanzenöl aufgeweicht, notfalls über Nacht. Die Ohren dann mit einem Wattebausch verschließen. Morgens alles ausspülen, Anwendung gegebenenfalls wiederholen. Bessert sich nichts, ist der Gang zum Ohrenarzt angezeigt.

Wie bekommt man ein verstopftes Ohr wieder frei?

Verstopft Cerumen das Ohr, hilft Einweichen. Eine Spüllösung (als Hausmittel mit Salzwasser oder Öl oder fertig aus der Apotheke) muss in den Gehörgang geträufelt werden. Mindestens zehn Minuten einweichen lassen, danach gut ausspülen. Eventuell Anwendung wiederholen.

Keine Gegenstände in das Ohr einführen, auch keine Wattestäbchen!   ( Foto: Shutterstock- Emily frost)

Keine Gegenstände in das Ohr einführen, auch keine Wattestäbchen! ( Foto: Shutterstock- Emily frost)

Wie kann ich meine Ohren selber reinigen?

Durch Wärme und Spülungen wird das Ohrenschmalz aufgeweicht, danach kann das Ohr mit warmem Wasser ausgespült werden. Keine Gegenstände in das Ohr einführen, auch keine Wattestäbchen! Helfen die Eigenanwendungen nicht, bitte einen Arzt aufsuchen.

Was kann man gegen Ohrenschmalz machen?

Ohrenschmalz hat einen biologischen Nutzen und sollte nur entfernt werden, wenn es Probleme macht. Dann hilft das Aufweichen der festen Kruste mit anschließendem Ausspülen. Das äußere Ohr kann vorsichtig mit einem Läppchen abgewischt werden. Spüllösungen sind auch in der Apotheke erhältlich, der Ohrenarzt wird ebenfalls mit Spülungen gegen Ohrenschmalz vorgehen. Außerdem kann er mithilfe eines kleinen Schlauchs das Cerumen absaugen.

Kann man die Ohren selber spülen?

Natürlich ist es möglich, die Ohren selber zu spülen. Da das Gleichgewichtsorgan auf die ungewohnte Flüssigkeit im Ohr aber schnell mit Schwindel reagiert, ist die Hilfe einer zweiten Person sinnvoll. Entsprechende Spüllösungen sind in der Apotheke erhältlich oder können mit Hausmitteln selbst hergestellt werden.

Kann Ohrenschmalz Ohrgeräusche verursachen?

Ist das Ohr mit Ohrenschmalz verstopft, kann es zu Ohrgeräuschen wie Piepen, Summen oder Pfeifen kommen. Nicht immer liegt ein Tinnitus zugrunde! Treten Ohrgeräusche auf, sollte ein Ohrenarzt aufgesucht werden, der der Ursache auf den Grund geht.

Welche Ohrentropfen bei verstopftem Ohr?

Ohrentropfen aus der Apotheke sind anwendungsbereit und helfen bei einem verstopfen Ohr. Auch Hausmittel können eingesetzt werden: Pflanzenöl oder Salzwasser kann in Tropfenform ins Ohr gegeben werden und weicht das Ohrenschmalz auf, sodass es besser abfließen kann. Die Einwirkzeit sollte wenigstens zehn Minuten betragen, warme Flüssigkeiten wirken besser.

Wie oft sollte man Ohrenschmalz entfernen lassen?

Da Ohrenschmalz zu einer Beeinträchtigung des Hörvermögens führen kann, sollte es regelmäßig entfernt werden. Experten empfehlen vor allem älteren Menschen, alle drei bis sechs Monate zum Ohrenarzt zur Kontrolle zu gehen. Dieser entscheidet über die Notwendigkeit, das Ohrenschmalz entfernen zu lassen. Im gleichen Abstand können auch Hausmittel angewendet werden.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply